Schützengau Wasserburg-Haag

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Willkommen im Schützengau Wasserburg-Haag > Veranstaltungen > Jahreshautpversammlung 2018

Jahreshautpversammlung 2018

Gauschützenmeister Erich Eisenberger konnte zur Jahreshauptversammlung des Schützengaus Wasserburg-Haag im Gasthaus Mittermeier in Grünthal-Einharting neben vielen Schützenmeistern und den Mitgliedern der Gauvorstandschaft auch Bezirksschützenmeister Alfred Reiner und Gauehrenschützenmeister Helmut Wagner begrüßen.

Er berichtete von den sportlichen und den gesellschaftlichen Höhepunkten des vergangenen Jahres. Dazu gehörten Dreikönigsschießen in Hochstraß, Damenpreisschießen in Huttenstätt, KK-Gauschießen in Grießstätt, LG und LP Gauschießen in Thambach, die diversen Gaumeisterschaften und das Zimmerstutzengauschießen in Isen. Die gesellschaftlichen Höhepunkte waren der Frühlingsfesteinzug mit 180 Böllerschützen, der Schützenzug in Mühldorf, Gaujahrtag in Haag, Gauschützenball mit Königsproklamation und Gauehrenabend in Isen. Ganz besonders hob er hervor, dass der Bezirksschützenkönig im letzen Jahr aus dem Gau Wasserburg-Haag kam. Otto Niedermayr aus Reitmehring durfte die Bezirkskette im letzten Jahr tragen.

Bezirksschützenmeister Alfred Reiner erwähnte in seiner Grußrede die Olympia-Schießanlage in Hochbrück, auf der derzeit ein Bogenplatz gebaut wird und betonte, wie wichtig es sei, dass die Anlage am Leben gehalten wird.

Mitgliederreferent Martin Soller informierte über wichtige Details zum Mitgliederverwaltungsprogramm: so können Änderungen in den Stammdaten nur in Zusammenhang mit einem Passantrag erfolgen. Überhaupt müssen bei allen Änderungen, die auf den Pässen eingetragen sind, die Pässe an ihn geschickt werden.

Bei den Auflagerundenwettkämpfen nahmen 82 Schützen mit großer Begeisterung teil. Auch in Zukunft werden die Wettbewerbe beim Auflagerundenwettkampf ohne Schießkleidung ausgetragen. Die Mitgliederzahl im Gau hat sich gegenüber 2016 um 169 Schützen erhöht.

Sportleiter Karl-Heinz Landkammer verwies in seinem Bericht auf den Jahresbericht. Er mahnte nochmal an, dass viele der gemeldeten 674 Starter wieder nicht zum Wettkampf angetreten seien. Im letzten Jahr waren das immerhin 15,6 % der Starter. Auch sei eine Tendenz zu erkennen, dass immer mehr Sportler nicht bis zur Siegerehrung bleiben. Damit dankte er für die Zusammenarbeit in den letzten Jahren und verabschiedete sich als Gausportleiter, da er sich nicht mehr zur Wahl stellte.

Stellv. Damenleiterin Claudia Proksch berichtete von den Aktivitäten der Gau-Damen. So nahmen 202 Schützinnen am Gau-Damenschießen teil und auch das „Damen ab 40 Schießen“ fand wieder statt. Auch der jährliche Ausflug nach Südtirol fand reges Interesse und so konnte der Wochenendausflug mit einem vollen Bus angetreten werden.

Jugendleiter Alexander Bastyans lobte die Erfolge bei Jugendbestenschießen, Schülercup und Gaujugendscheibe. Er appellierte an die anwesenden Schützenmeister, ihm bei der Suche nach stellvertretenden Jugendleitern tatkräftig zu helfen, da das Amt des Jugendleiters alleine nicht machbar sei. Sollte sich bis zur Jugendleiterversammlung, auf der der Jugendleiter und seine Stellvertreter turnusgemäß gewählt werden, keine weiteren Schützen für dieses Amt finden, wird auch er sein Mandat niederlegen.

Maria Wittmann als stellv. Gaukassier stellte den Kassenbericht vor und konnte von einem positiven Kassenstand berichten. Der Haushaltsplan für 2018 wurde vorgestellt und einstimmig angenommen. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und damit konnte die Vorstandschaft entlastet werden.

Vor den Ehrungen berichtete Helmut Schwarzenböck noch über den letztjährigen Gauschützenball, der mit 56 Königen sehr gut besucht war. In diesem Jahr wird der Gauschützenball am 24. November wieder in Haag stattfinden. Zum Tanz spielt die bewährte Kapelle „Musi Quadro“ auf.

Gauschützenmeister Erich Eisenberger und Bezirksschützenmeister Alfred Reiner nahmen anschließend die Ehrungen vor (siehe Kasten). Eine ganz besondere Ehrung bekam Josef Fleidl von der SG „Fröhlichkeit“ Griesstätt. Er wurde von der gesamten Versammlung für seine besonderen Verdienste um das Schützenwesen im Gau Wasserburg-Haag zum Ehrenmitglied des Schützengaus Wasserburg-Haag ernannt.

  in dieser Galerie

2.jpg

: v.l.n.r.: Bezirksschützenmeister Alfred Reiner, Gau-Ehrenmitglied Josef Fleidl, Gauschützenmeister Erich Eisenberger

 

Hauptpunkt des Abends waren die Neuwahlen des Gauschützenmeisteramtes. Der Schützenmeister des SV Grünthal-Einharting Christian Niedermaier übernahm die Wahlleitung.

Gauschützenmeister Erich Eisenberger wurde mit überwältigender Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Ebenso wurde Herbert Tolks als 2. Gauschützenmeister und Helmut Schwarzenböck als 3. Gauschützenmeister wiedergewählt. Neu gewählt wurde Martin Soller als 4. Gauschützenmeister. Er wird sich weiterhin um die Mitgliederverwaltung kümmern. Erster Gauschriftführer Josef Feuerer wurde ebenso in seinem Amt bestätigt, wie Manfred Grieß als 1. Gauschatzmeister und Christine Gruber als 1. Gaudamenleiterin. Josef Anton Rott, bisher 4. Gauschützenmeister, wurde einstimmig zum 1. Gausportleiter gewählt und Stefan Wimmer ist neuer 1. Gaurundenwettkampfleiter. Bei den Stellvertretern gab es keine Änderungen. 2. Gauschatzmeisterin bleibt Maria Wittmann, 2. Gausportleiter Günther Größl und 3. Gausportleiter Wolfgang Denz. Claudia Proksch bleibt 2. Gaudamenleiterin, Florian Schwarzenböck 2. Gaurundenwettkampfleiter und Referentin für besondere Aufgaben bleibt Johanna Moser. Hans Hölzl und Ursula Untergehrer werden in den nächsten Jahren die Kasse prüfen.

  in dieser Galerie

1.jpg

Gauschützenmeister v. l. n. r.: Herbert Tolks, Martin Soller, Helmut Schwarzenböck, Erich Eisenberger

 

wik

Ehrungen:

DSB Ehrenkreuz in Bronze: Peter Bachmeier, „Waldeslust“ Lappach

Kleines Silbernes Edelweiß des Schützenbezirks Oberbayern: Albert Spötzl, „Hubertus“ Rettenbach

Goldene Gams des Bezirks Oberbayern: Johanna Keiluweit, SV Edling

Ehrennadel Klein Rot vom BSSB: Dieter Maier, SG Zellerreit; Hans Fischer, „Gemütlichkeit“ Eiselfing; Konrad Windshuber, Isen;

Goldene Ehrennadel des DSB: Werner Nowak, SV Edling;

Ehrenzeichen des Gau in Silber: Wolfgang Stöckl, „Leonhardischützen“ Thambach;

Verdienstnadel des Schützenbezirks Oberbayern: Josef Rott, FSG Isen; Helmut Schwarzenböck, SG Oberornau; Barbara Lechner, SG Staudham;

Grüne Verdienstnadel des BSSB: Alois Kainz, „Hubertus“ Brandstett; Claudia Proksch, „Burgschützen“ Rieden; Johann Neumeier, „Frohsinn“ Schönbrunn;

Silberne Gams: Martin Weinmann, SG Kirchensur;

  in dieser Galerie

3.jpg

Seite
Menü
News

Brandaktuelles

 


 

 

Hinweis zur Waffenkontrolle auf weiterführenden Meisterschaften:

bei der Waffenkontrolle in Hochbrück hat es eine Änderung im Bezug auf das Sicherheits-Fähnchen gegeben. Das Sicherheits-Fähnchen ist nicht mehr erlaubt. Es muss eine Schnur, am besten eine Wäscheleine ohne Stahlseele (könnte zu Beschädigungen im Lauf führen), sichtbar vom Verschluss bis zur Mündung erkennbar sein. Diese Änderung betrifft nur die Druckluftwaffen!!!

 


 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login