Schützengau Wasserburg-Haag

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Rundenwettkampf > Geschichte des Rundenwettkampfes

Geschichte des Rundenwettkampfes

 Bereits im Jahre 1958 fanden erste Gruppenschießen im Gau Wasserburg-Haag statt. In 6 lokalen Gruppen trafen sich die Vereine; um im kameradschaftlichen Wettkampf die beste Mannschaft herauszufinden. Die Gruppenschießen kamen bei den Vereinen sehr gut an. So beteiligten sich 1958 bereits 29 Vereine mit insgesamt 403 Schützen. Gewertet wurden damals die besten 10 Schützen. Jeder Schütze hatte 5 Schuss abzugeben. Bester Einzelschütze wurde im Jahre 1958 Anton Eberl aus Haag mit 44 Ringen. Beste Mannschaft wurde Haag mit 392 Ringen.

Diese Form der Gruppenschießen wurde auch in den Folgenden Jahren 1959 und 1960 fortgesetzt.

Seit 1967 gibt es Gruppenwettkämpfe im Ligabetrieb wie wir sie heute kennen. Unter der Leitung von Gausportleiter Gustl Stephan startete die Runde 1967 mit 33 Mannschaften.

  1. Gausieger wurde Haag mit 14:2 Punkten und einem Ringschnitt von 1042 Ringen (bei 30 Wertungsschuss). In den folgenden Jahren nahmen die Gruppenwettkämpfe im Gau einen rasanten Aufstieg. 1970 beteiligten sich bereits 38 Mannschaften. 1972 war erstmals eine Gruppe mit Luftpistole dabei. Im Jahre 1975 gab es 15 Neuanmeldungen. Die Gaurunde wurde damit auf 90 Mannschaften mit Luftgewehr und Luftpistole aufgestockt.

Bereits 1971 gab sich der Gau eine eigene Rundenwettkampfordnung. Aufgestellt vom 1. Rundenwettkampfleiter Franz Riedl der dieses Amt bis 1980 führte. Diese Rundenwettkampfordnung wurde in den Jahren mehrfach erweitert und überarbeitet, stellt aber in den Grundzügen noch immer die Basis des Regelwerkes dar.

1981 übernahm Horst Winterer das Amt des Rundenwettkampfleiters von Franz Riedl. Bis 1981 wuchs die Runde auf 142 Mannschaften an, wobei Mannschaften aus Tiefenstätt, Haag und Pfaffing in den Bezirksklassen starteten. Unter der Leitung von Horst Winterer wuchs die Runde munter weiter.

Im Jahr 1988 übergab er das Amt des Rundenwettkampfleiters an Richard Liedl. 165 Mannschaften in 29 Leistungsgruppen zählte jetzt die Gaurunde. Dabei waren 143 LG- Mannschaften und 22 LP-Mannschaften am Start. Auf Bezirksebene waren die Mannschaften aus Isen und Zellerreith mit der Luftpistole vertreten.

Auch Richard Liedl wurde nicht müde den Rundenwettkampf im Gau voranzutreiben. So steigerte sich die Teilnahme bis zu seiner Übergabe des Rundenwettkampfleiteramtes an Peter Bachmeier im Jahr 1999 auf insgesamt 191 Mannschaften. Wobei 156 LG Mannschaften in 26 Leistungsgruppen und 27 LP Mannschaften in 5 Leistungsgruppen am Start waren. Zusätzlich waren noch eine Mannschaft mit LG sowie 5 weitere Mannschaften mit LP in den Bezirksligen/.-oberligen vertreten. 2 weitere Mannschaften nahmen mit der Sportpistole an Rundenwettkämpfen in der Bezirksliga teil.

Mit 191 teilnehmenden Mannschaften wurde bislang der Höhepunkt in Bezug auf die Teilnahme von Mannschaften erreicht. Ca. 1000 Einzelschützen waren dabei am Start.

Seit 2002 ist ein leichter Rückgang bei der Beteiligung der Mannschaften am Rundenwettkampf speziell mit dem Luftgewehr zu verzeichnen. Diese Tendenz wird aber durch die hervorragenden Leistungen der Spitzenmannschaften ausgeglichen. Noch nie haben sich so viele Mannschaften des Gaues für die Bezirksligen qualifiziert. So konnte sich mittlerweile die 1 LP Mannschaft von Rettenbach bis in die Bayernliga vorkämpfen. Weitere LP Mannschaften aus Griesstätt, Albaching, Oberornau 1, Schnaitsee, Schonstett und Rettenbach 2 sowie Moosham  sind in Bezirksoberligen und Bezirksligen vertreten.  Mit dem Luftgewehr kämpft die 1. Mannschaften von Edling und Babensham 1 in der Bezirksoberliga, die Mannschaften aus Babensham 2 sowie Lappach, Kerschdorf und Schonstett vertreten die Farben des Gaues in den Bezirksligen.

Mit der Wettkampfsaison 2009/2010 ist von der 1. LP Mannschaft von Oberornau ein neues Erfolgskapitel aufgeschlagen worden. Erstmals in der Geschichte des Rundenwettkampfes im Gau Wasserburg-Haag sind zwei LP-Mannschaften in der Bayernliga vertreten. Neben der seit Jahren in der Bayernliga etablierten Mannschaft Rettenbach 1 wird in dieser Saison die Mannschaft aus Oberornau ihr Können in der Bayernliga beweisen.

Mit der Wettkampfsaison 2010/11 tritt der Gau Wasserburg-Haag in eine neue Ära ein. Zum einen hat es die 1. LG-Mannschaft von Babensham geschafft in die Bayernliga aufzusteigen. Damit hat der Gau erstmals eine Mannschaft in der Bayernliga. Supersache!!!! Zum anderen werden die Mannschaften der Gauoberliga LG und Gauklasse LP die neue Wettkampfsaison im Liga-Modus d.h. "Mann gegen Mann" bestreiten. Wettkämpfe im Liga-Modus werden damit von der Bundesliga bis herunter in die obersten Gauligen zum Standard.

Am 30.4.2011 endet die 12 jährige Amtszeit des Rundenwettkampfleiters Peter Bachmeier. Während seiner Amtszeit ist es vielen Mannschaften aus unserem Gau gelungen in die Bezirksligen aufzusteigen. So kämpfen derzeit 7 LG- und 8 LP-Mannschaften sowie 2 SP-Mannschaften in der Bezirks- und Bayernliga. Trotz schwierigen Zeiten mit hohem Druck im Arbeitsleben und Schichtarbeit, beteiligten sich 2010/11 an den Rundenwettkämpfen 178 Mannschaften mit LG, LP und Sportpistole mit ca. 1000 Einzelschützen.

Neuer Rundenwettkampfleiter ist ab 30.4.2011 Christian Pfeffer von den Burgschützen Burgrain. Unter seiner Leitung wird die Verwaltung des Rundenwettkampfes in das Internet verlegt. Damit besteht für die Mannschaftsführer die Möglichkeit, die Rundenergebnisse selbstständig in das Verwaltungsprogramm einzutragen. Das Zurückschicken der Meldekarten an den Rundenwettkampfleiter gehört damit der Vergangenheit an.

Am 2.5.2014 übergibt Rundenwettkampfleiter Christian Pfeffer sein Amt seinem bisherigen Stellvertreter Hermann Wax von den Reithmehringer Wagnerwirt-Schützen. Unterstützt wird Hermann Wax von seinem Stellvertreter Florian Schwarzenböck aus Oberornau.

2017 ist es erstmals mit der 1. Luftpistolenmannschaft von Rettenbach einer Mannschaft aus dem Gau Wasserburg-Haag gelungen in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

Bei der Frühjahrsversammlung am 28.4.2018 übergibt der 1. Rundenwettkampleiter Hermann Wax sein Amt an Stefan Wimmer von den Edlinger Schützen.

Die Gaurunde stellt nicht nur einen Stützpfeiler im Breitensport im Schützengau dar. Es werden auch Spitzenleistungen erzielt. Der Mannschafts-Gaurekord mit Luftgewehr steht zur Zeit bei 1565 Ringen. Dieser Rekord wurde aufgestellt am 21.3.2000 in der Begegnung: Lappach 1 gegen Kirchensur 1 1565 : 1524. Die Einzelergebnisse waren: Brandlhuber Birgit        391 Fischer Anton              394 Bachmeier Monika      392 Eberl Andreas             388

Mit Luftpistole liegt der Gaurekord bei 1486 Ringen, aufgestellt am 11.2.1998 in der Begegnung: Oberornau 1 gegen Zellerreith 1486 : 1411 Die Einzelergebnisse waren: Mader Robert            377 Godl Franz                 374 Jungwirth Erich           371 Brandmair Otto          364

Fortsetzung folgt!!!

Die Geschichte des Rundenwettkampfes im Schützengau Wasserburg-Haag wurde zusammengestellt von.

 Peter Bachmeier 1. Rundenwettkampfleiter von 1999 bis 2011

 

Seite
Menü
News

Brandaktuelles

 


Am 9. und 10. März findet in Isen der Nachholtermin für den ausgefallenen VÜL-Lehrgang statt.

Alle bereits getätigten Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit.
Die Einladungen werden ca. 14 Tage vor dem Lehrgangstermin verschickt.

Hinweis zur Waffenkontrolle auf weiterführenden Meisterschaften:

bei der Waffenkontrolle in Hochbrück hat es eine Änderung im Bezug auf das Sicherheits-Fähnchen gegeben. Das Sicherheits-Fähnchen ist nicht mehr erlaubt. Es muss eine Schnur, am besten eine Wäscheleine ohne Stahlseele (könnte zu Beschädigungen im Lauf führen), sichtbar vom Verschluss bis zur Mündung erkennbar sein. Diese Änderung betrifft nur die Druckluftwaffen!!!

 


 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login