Schützengau Wasserburg-Haag

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Sport > Sportjahr 2017 > 63. LG/LP-Gauschießen

63. LG/LP-Gauschießen

 

Ergebnisse:  Ergebnisse vom 63. LG/LP-Gauschießen 2017 in Thambach. (18.11.2017).

Die Gaukönige LG, LG-Jugend, LP und Auflage 2017
 
 

  in dieser Galerie

Koenige2017.JPG

Foto: v.l.n.r.: Luftgewehr-Gaukönig Zeno Hundschell, Auflage-König Alfred Breu, Luftpistolen- Gaukönig Johann Hundschell, Gaujugendkönig Maximilian Obergehrer und Gauschützenmeister Erich Eisenberger.

Preisverteilung Gauschießen des Schützengaus Wasserburg-Haag in Thambach

Gauschützenmeister Erich Eisenberger konnte zur Preisverteilung des Gauschießens in Thambach zahlreiche Schützinnen und Schützen begrüßen.

Die Jüngste und der Älteste der 777 Teilnehmer bekamen einen Sonderpreis. Marlies Fischer, 10 Jahre freute sich über einen Süßigkeitenkorb und Philipp Dirnecker, 85 Jahre. über einen Wurstkorb.

Der von der Gemeinde Reichertsheim gestiftete Wanderpokal für die Jugend ging an die SG Oberornau. Miriam Eberl und Erwin Musielik nahmen den Pokal von 2. Bürgermeister August Grundner entgegen.

Die Meisterpreise gingen mit dem Luftgewehr gingen in den verschiedenen Klassen an Florian Fischer von SG Kerschdorf 1923, Lisa Liebermann von SG 1887 Albaching, Franz Wieser von SV Edling 1926, Elisabeth Musielik von SG Oberornau, Monika Musielik von SG Oberornau und Miriam Eberl von SG Oberornau. Die Meister mit der Luftpistole wurden Johannes Seitz von den Schloßschützen Schonstett, Konrad Zeiler von den Georgi-Schützen Wang, Lorenz Bodmeier von Wagnerwirt Reitmehring, Robin Baron von Diana St. Wolfgang und Thomas Voggenauer von den Schloßschützen Schonstett. Bei den Auflageschützen wurde Lorenz Bodmeier von Wagnerwirt Reitmehring Meister.

Mannschaftssieger Luftgewehr wurde SV Babensham vor SG Oberornau, SG Kerschsdorf, Wagnerwirtschützen Reitmehring und SV Edling. Mannschaftssieger Luftpistole wurde Hubertus Rettenbach vor Wagnerwirt Reitmehring und Friedliches Tal Eschbaum. Sie alle bekamen ein Duplikat der Gauscheibe.

Gewinner der Gauscheibe, die mit nur einem Schuss unter allen Teilnehmern auf den besten Teiler ausgeschossen wurde, ist Georg Eberl vom Schützenverein Kirchdorf 1874.

Beste Schützen auf die Sachpreise waren in der Disziplin Luftgewehr Erich Böck von den Schloßschützen Schonstett vor Peter Neumeier von den Wagnerwirtschützen Reitmehring und Kathrin Hundhammer von Korbinian Rechtmehring. In der Disziplin Luftpistole gingen die besten Sachpreise an Franz Berg von Friedliches Tal Eschbaum, an Stephan Linkel, ebenfalls Friedliches Tal Eschbaum und an Robert Deuschl von FSG Isen. Bei den Auflageschützen holten sich August Baumgartner von den Jägerschützen Tiefenstätt-Ramsau, Lorenz Bodmeier von Wagnerwirt Reitmehring und Georg Untergehrer von SG 1887 Staudham die ersten Preise. Thomas Cestaro von der Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth übergab an Erich Böck das von der Bank gespendete Luftgewehr.

Für die Meistbeteiligung gab es Rollbraten und Bier, bzw. Leberkäse und Bier. Diese Preise gingen an die Schützengesellschaft Kerschdorf, an die SG Oberornau, an den Schützenverein Edling und an den Schützenverein Wagnerwirt Reitmehring.

Wik

  

  3 Bilder in dieser Galerie

foto 1.JPG

 

foto 1.JPG

Bild 1/3

foto 2.JPG

 

foto 2.JPG

Bild 2/3

foto 3.JPG

 

foto 3.JPG

Bild 3/3

responsive miniSlider

Foto 1: v.l.n.r.: Miriam Eberl, Erwin Musielik von der SG Oberornau und Reichertsheims 2. Bürgermeister August Grundner

Foto 2: v.l.n.r.: Gauschützenmeister Erich Eisenberger, Erich Böck, Thomas Cestaro bei der Übergabe des Luftgewehrs

Foto 3: v.l.n.r.: Georg Eberl und Erich Eisenberger bei der Übergabe der Gauscheibe


Seite
Menü
News

Brandaktuelles

 Die Gaumeisterschaften 2020 starten bereits im Oktober. Bitte die Hinweise zur Anmeldung und zum GauMelder unter "Aktuelles" und unter "Sport" beachten.


 

 

Hinweis zur Waffenkontrolle auf weiterführenden Meisterschaften:

bei der Waffenkontrolle in Hochbrück hat es eine Änderung im Bezug auf das Sicherheits-Fähnchen gegeben. Das Sicherheits-Fähnchen ist nicht mehr erlaubt. Es muss eine Schnur, am besten eine Wäscheleine ohne Stahlseele (könnte zu Beschädigungen im Lauf führen), sichtbar vom Verschluss bis zur Mündung erkennbar sein. Diese Änderung betrifft nur die Druckluftwaffen!!!

 


 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login